36 Artikel für deine Suche.

4-Tage-Woche - lohnt es sich für mich?

Veröffentlicht am 27.10.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
4-tage-woche-lohnend-für-mich
Die grundsätzliche Arbeitszeit in der Schweiz beträgt fünf Tage. Doch immer mehr Unternehmen bieten ihren Beschäftigten eine 4-Tage-Woche an. Doch ist dieses Arbeitszeitmodell lohnenswert? Es kommt auf die Umsetzung an und kann einige Vorteile mitbringen.
So funktioniert die 4-Tage-Woche in der Schweiz

Die Diskussionen gibt es bereits länger, erste Unternehmen haben das Modell umgesetzt: Arbeitnehmer haben in immer mehr Branchen die Wahl, ob sie klassisch an fünf Tagen zur Arbeit kommen möchten oder eine 4-Tage-Woche bevorzugen. In den meisten Betrieben handelt es sich um eine Arbeitszeitverlagerung: Sie arbeiten das Pensum Ihrer wöchentlichen Stunden an vier Tagen in der Woche ab. Der fünfte Tag ist frei. Dabei handelt es sich in der Regel um den Freitag, sodass Sie ein langes Wochenende geniessen können. Es kommt aber auch ein anderer freier Tag in der Woche infrage.

Verkürzte Arbeitszeit bei vollem Lohnausgleich

Ein alternatives Modell sieht vor, dass die Arbeitszeit bei vollem Lohnausgleich um einen Tag verkürzt wird. Wenn Sie beispielsweise in dem statistischen Vollzeitmodell von 42,5 Stunden in der Woche arbeiten, entspricht dies einer Arbeitszeit von 8,5 Stunden am Tag. Diese wird bei der 4-Tage-Woche um den Wert eines Tages gekürzt, sodass Sie dann für eine Arbeitszeit von 34 Stunden in der Woche Ihr Gehalt bekommen. Diesen Weg gehen jedoch nur wenige Arbeitnehmer.

In vielen Unternehmen bedeutet die 4-Tage-Woche, dass Ihre Arbeitszeit auf mehr als zehn Stunden am Tag anwächst. Sie können in einer Art Gleitzeitmodell selbst entscheiden, ob Sie Ihre wöchentliche Arbeitszeit auf vier oder fünf Tage verteilen. Nur wenige Unternehmen schreiben die 4-Tage-Woche vor. Vielmehr geht es darum, den Arbeitnehmern mehr Spielraum zu verschaffen und ihnen eine Work-Life-Balance zu ermöglichen, die ihrem individuellen Rhythmus entspricht.

4-Tage-Woche - welche Vorteile es gibt

Wenn Sie vor der Wahl stehen, in einer 4-Tage-Woche zu arbeiten, fragen Sie sich vielleicht, ob diese Arbeitszeit für Sie Vorteile hat. Wenn der Arbeitgeber die 4-Tage-Woche bei vollem Lohnausgleich anbietet, hat dies für Sie tatsächlich Vorteile. Sie reduzieren Ihre Wochenarbeitszeit um ein Fünftel. Wenn Sie einen längeren Anfahrtsweg zurücklegen müssen, sparen Sie Fahrtkosten. Sie erhöhen den Anteil Ihrer Freizeit, weil Sie ein verlängertes Wochenende oder einen freien Tag unter der Woche geniessen können.

Hohe Belastung durch lange Arbeitszeit an vier Wochentagen

Nachteile der 4-Tage-Woche sind auf den ersten Blick nicht gleich erkennbar. Es gibt sie vorwiegend dann, wenn Sie Ihre Wochenarbeitszeit auf vier Tage verteilen müssen, weil Sie für den fünften Arbeitstag keinen vollen Lohnausgleich bekommen. Wenn Sie in einem Teilzeitmodell arbeiten, lässt sich dies in der Regel gut organisieren. In einem Vollzeitjob kommen Sie jedoch auf eine tägliche Arbeitszeit von mehr als zehn Stunden.

Dies kann eine so grosse Belastung darstellen, dass sich die 4-Tage-Woche dann doch nicht lohnt. Bevor Sie sich für die 4-Tage-Woche entscheiden, sollten Sie die Vor- und Nachteile gut gegeneinander abwägen. Vielleicht haben Sie die Option, zunächst probeweise an vier Tagen zu arbeiten. Dann können Sie sich aus der Erfahrung heraus dafür oder dagegen entscheiden.