37 Artikel für deine Suche.

Was muss ich beachten, wenn ich eine Einladung zur Weihnachtsfeier erhalte?

Veröffentlicht am 10.11.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
was-beachten-bei-einladung-zur-weihnachtsfeier
Sie haben einen tollen Job gefunden und sich in den ersten Wochen gut eingearbeitet. Dann steht die Weihnachtsfeier an, Sie halten die Einladung in den Händen. Gibt es Dinge, die Sie beachten sollten, und müssen Sie dort überhaupt hingehen? Warum eine Absage keine gute Idee ist und was Sie bei der Teilnahme an der Feier beachten sollten, erfahren Sie hier.
Teilnahme an der Weihnachtsfeier - Absagen sollten einen triftigen Grund haben

Bei einer Weihnachtsfeier handelt es sich um ein Firmenevent mit Teilnahmepflicht. Dies geht aus der Einladung natürlich nicht hervor. Wenn Sie die Party schwänzen, können Chef und Kollegen dies negativ auslegen. Es gibt Tage, an denen Sie die Einladung nicht wahrnehmen können, weil Sie wirklich keine Zeit haben.

Ein dringender Termin oder ein anderes Ereignis, das schon lange feststeht und auf das Sie sich sehr freuen, können Gründe sein, nicht an der Weihnachtsfeier teilzunehmen. Das ist vollkommen in Ordnung, Sie müssen es allerdings rechtzeitig kommunizieren. Wenn Ihr Kalender am Tag der Feier bereits einen Eintrag verzeichnet, sprechen Sie mit Ihrem Chef. Am besten realisieren Sie dieses Gespräch zeitnah. Seien Sie offen und formulieren Sie eine Entschuldigung.

Warum Sie nicht einfach fernbleiben sollten

Es hinterlässt bei Ihrem Chef und bei Ihren Kollegen keinen guten Eindruck, wenn Sie der Feier fernbleiben, weil Sie keine Lust haben. Vielleicht sind Sie kein Feiertyp und legen auf eine derartige Freizeitgestaltung keinen Wert. Bei der Weihnachtsfeier Ihres Arbeitgebers sollten Sie sich überwinden. Die Teilnahme ist wichtig für Ihr Ansehen im Kollegenkreis, primär dann, wenn Sie noch neu im Unternehmen sind. Ihr Fernbleiben könnte als Überheblichkeit ausgelegt werden. Desinteresse an gemeinschaftlichen Unternehmungen kommt nie gut an. Überwinden Sie sich und zeigen Sie Höflichkeit. Sie müssen nicht bis zum Schluss bleiben, doch eine Absage sollte immer begründet werden.

Firmenfeiern kennen eigene Regeln

Sie sind ein Partytyp und freuen sich auf die Feier, weil Sie Spass, einen guten Tropfen und eine ausgelassene Stimmung mögen? Für die Firmenfeier gelten diese Grundsätze für eine gelungene Party nicht. Sie müssen sich bremsen, denn Sie feiern nicht mit Freunden oder der Familie, sondern mit Ihren Kollegen und dem Chef. Das Verhältnis untereinander ist weniger offen als im Freundes- und Familienkreis, dem sollten Sie sich anpassen. Zu den grundlegenden Regeln gehört, dass Sie nicht übermässig dem Alkohol und dem Buffet zusprechen.

Verzichten Sie auch auf die Offenlegung persönlicher Probleme. Sprechen Sie über ein Hobby, über den Sport oder über das Wetter. Diese Themen sind für eine freundliche Konversation sehr gut geeignet. Politik ist ebenso tabu wie ein Gespräch über Kollegen, die nicht vor Ort sind. Bleiben Sie sachlich und zurückhaltend. So können Sie auf der Weihnachtsfeier einen Eindruck hinterlassen, der Ihnen im Kollegenkreis vielleicht nützlich ist.