Wie sind die Chancen für das erfolgreiche Rekrutieren von Fachkräften zu steigern? - jobbern.ch
116 Artikel für deine Suche.

Wie sind die Chancen für das erfolgreiche Rekrutieren von Fachkräften zu steigern?

Veröffentlicht am 08.06.2023 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
chancen-erfolgreiche-rekrutierung-von-fachkraeften
Fachkräfte auf Stellensuche können es sich derzeit erlauben, wählerisch zu sein. Das zwingt Unternehmen, im Rahmen von Stellenausschreibung direkt wichtige Kriterien zu erfüllen und weitere Details nicht unberücksichtigt zu lassen. Informieren Sie sich jetzt über die besten Tipps, wie Sie für Ihr Unternehmen leichter Fachkräfte finden können.
Bewerberzahlen erhöhen

Um geeignete Fachkräfte zu finden, wird sich meist auch entsprechende Fachberufe mit der
Anforderung auf Erfahrungen beschränkt. Deutlich mehr Bewerber können Sie ansprechen, wenn Sie auch Quereinsteiger aus ähnlichen Berufen oder mit vergleichbaren Erfahrungen sowie Wiedereinsteiger ohne zeitgemässe Erfahrungswerte berücksichtigen. Informieren Sie sich im
Vorfeld, welche ähnlichen Berufe es gibt und inwieweit Schulungen, Fort- und Weiterbildungen zum Erlangen der erforderlichen Qualifizierung zur Verfügung stehen. Damit öffnen Sie ein deutlich breiteres Spektrum an potenziellen Bewerbern und erhöhen die Chance auf eine erfolgreiche Suche immens.

Fähigkeiten auf das Minimum reduzieren

Wenn Sie Unmengen von erforderlichen Fähigkeiten in das Stellengesuch inkludieren, nehmen Sie
einigen qualifizierten Fachkräften die Motivation, sich zu bewerben. Nur weil beispielsweise ein
Automechaniker noch keine Erfahrungen mit E-Autos vorweisen kann, heisst dies ja nicht, dass er das nicht noch erlernen kann. Zudem schrecken lange Listen von beruflichen Anforderungen und
gewünschten Erfahrungen viele Bewerber ab. Reduzieren Sie deshalb die Fähigkeiten auf ein Minimum, um mehr potenzielle Kandidaten anzusprechen.

Beziehungsaufbau zu Kandidaten

Die Ansprüche von Jobsuchenden gegenüber Arbeitgebern nimmt stetig zu. Ein wichtiges Kriterium ist das Wohlfühlen im Unternehmen sowie die Wertschätzung als Arbeitnehmer. Ein erster guter Schritt
in die richtige Richtung ist der Aufbau von Vertrauen. Das können Sie angehen, indem Sie Bewerbern demonstrieren, dass Sie für Ihre Fragen offen sind. Eine erfolgversprechende Möglichkeit ist es, Bewerbern den E-Mail- oder Telefonkontakt dafür anzubieten, um sich persönlich mit Ihnen in Verbindung zu setzen, wenn Fragen bestehen sollten.

"Der frühe Vogel fängt den Wurm"

Das Stellenangebot für Fachkräfte ist umfangreich. Sie sollten mit Ihrer Stellenausschreibung
nicht zu lange warten und ebenso wenig die Bewerber. Erhalten Sie von einem anderen Unternehmen ein lukratives Stellenangebot, sind sie für Sie und Ihr Unternehmen meist nicht mehr verfügbar. Zudem erwarten Fachkräfte, dass auch ihre Zeit wertgeschätzt wird und dementsprechend zügig Rückantworten sowie Vorstellungstermine erfolgen sollten. Und sollte Ihnen ein anderes Unternehmen
einen geeigneten Kandidaten abwerben, ist es intelligent immer Alternativen zu besitzen. Deshalb
sagen Sie möglichen Alternativ-Kandidaten nicht zu früh ab.

Intern Mitarbeiter inkludieren

Qualifizierte Kandidaten können sich auch in Ihrem Betrieb bereits befinden. Sie lassen sich in den
meisten Fällen für neue Positionen schnell schulen und bringen den Vorteil mit sich, die Unternehmensstrukturen bereits zu kennen. Fort- und Weiterbildungen erlauben zudem das Erreichen fachlicher Qualifikationen. Am besten ist das Einführen eines Talent-Pool, in dem bereitwillige Mitarbeiter mit bestimmten Fähigkeiten für andere Fachbereiche einzuschreiben sind.

Vorsicht bei der Nutzung von Recruitingsoftware

Die meisten Recruitingsoftwares geben Fliesstexte nur unvollständig oder gar nicht wieder. Dadurch können Ihnen wichtige Informationen über einen Kandidaten verborgen bleiben, die Sie vielleicht überzeugen würden. Deshalb ist es unerlässlich, dass Sie sich nicht allein auf die generierten Informationen einer Recruitingsoftware verlassen, sondern auch Bewerbungs- und Motivationsschreiben und Zeugnisse lesen.