37 Artikel für deine Suche.

Home Office und mobiles Arbeiten: Was ist der Unterschied?

Veröffentlicht am 29.09.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds
unterschied-home-office-und-mobiles-arbeiten
Wer im Home Office arbeitet, arbeitet von zuhause aus, wobei auch eine Mischung aus Präsenzzeiten im Büro und der Arbeit zuhause möglich ist. Im Gegensatz dazu kann mobiles Arbeiten von jedem Ort und zu jeder Zeit stattfinden unter der Voraussetzung, dass die technischen Rahmenbedingungen erfüllt sind. Beide Arbeitsformen haben insbesondere durch Corona an Attraktivität gewonnen. Welche Gemeinsamkeiten sie haben, und worin sie sich unterscheiden, das und mehr erfahren Sie hier. 
Home Office und mobiles Arbeiten - was ist das?

Unter Home Office wird umgangssprachlich das heimische Arbeitszimmer verstanden. Was früher lieblos als "Heimarbeit" abgetan wurde, hat durch Corona an Attraktivität gewonnen. Am Inhalt der Arbeit ändert sich im Vergleich zum Büro im Home Office nichts.

Lediglich die Anwesenheit im traditionellen Büro im Unternehmen nimmt teilweise oder vollständig ab, da der Arbeitsplatz dauerhaft oder teilweise nach Hause verlegt wird. Der Mitarbeiter ist digital mit der IT-Technik des Unternehmens verbunden, sodass er Zugriff auf alle Dateien und Unterlagen hat, die er für seine Arbeit im Home Office braucht.

Charakteristisch für das mobile Arbeiten ist, dass der Arbeitnehmer nicht ortsgebunden ist. Das heisst, er kann von jedem Ort zu jeder Zeit arbeiten. Auch beim mobilen Arbeiten hat der Mitarbeiter Zugriff auf die IT-Infrastruktur des Unternehmens, sodass er jederzeit die Kundendaten abrufen kann, die er für seine Arbeit benötigt, sofern die Internetverbindung funktioniert.

Das mobile Arbeiten kann ausserhalb aber auch innerhalb eines Unternehmens stattfinden. Es eignet sich vor allem für alle Tätigkeiten, die mit der Kundenbetreuung in Verbindung stehen, zum Beispiel für Versicherungs- und Vertriebsmitarbeiter sowie Handelsvertreter.

Worin sich mobiles Arbeiten und Home Office unterscheiden

Beide Arbeitsmodelle ermöglichen flexibles Arbeiten, wobei der Freiraum in Bezug auf Ort und Zeit beim mobilen Arbeiten weitaus grösser ist. Beide Modelle funktionieren nur, wenn die technischen Rahmenbedingungen gegeben sind. Doch es gibt Unterschiede zwischen beiden Arbeitsformen sowie damit verbundene Vor- und Nachteile.
  1. Sowohl im Home Office als auch beim mobilen Arbeiten ist unter anderem technisches Equipment erforderlich. Das fällt im Home Office umfangreicher aus, da hier eine Büroausstattung hinzukommt. Insoweit sind die Kosten bei der mobilen Arbeit im Vergleich zum Home Office geringer, da sich die Ausstattung auf die Technik reduziert, zum Beispiel ein Diensthandy, ein Tablet oder ein Notebook sowie eine Internetverbindung.
     
  2. Der Mitarbeiter im Home Office ist aufgrund seines stationären Arbeitsplatzes besser erreichbar. Beim mobilen Arbeiten ist die Verbindungsqualität davon abhängig, wo sich der Mitarbeiter befindet, ob er beispielsweise im Ausland, im Zug oder im Auto unterwegs ist, wo es zu technischen Störungen kommen kann.
  3. Gegenüber dem Home Office ist mobiles Arbeiten deutlich flexibler. So ist es zum Beispiel problemlos möglich, auch auf Dienstreisen seine Arbeit nahtlos fortzusetzen.
     
  4. Diese Flexibilität kann auch kontraproduktiv sein. Einerseits ist es möglich, sich sowohl im Home Office als auch bei der mobilen Arbeit voll und ganz auf die Arbeit zu konzentrieren. Das gilt auch unter dem Aspekt der freien Zeiteinteilung, die an die persönliche Leistungskurve angepasst werden kann.Umgekehrt kann es jedoch passieren, dass Mitarbeiter im Home Office oder beim mobilen Arbeiten Störungsfaktoren ausgesetzt sind, die im Büro nicht vorhanden sind. Solche äusseren Einflüsse können durch Störungen von innen und aussen bedingt sein, zum Beispiel durch streitende Kinder, Hundegebell, Verkehrslärm oder sonstigen Umgebungslärm, wovon digitale Meetings oder Videokonferenzen betroffen sein können.