37 Artikel für deine Suche.

Was kann ich für eine erfolgreiche Probezeit tun?

Veröffentlicht am 20.10.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
erfolgreiche-probezeit-was-kann-ich-tun
Sie haben eine überzeugende Bewerbung verfasst, sind zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden
und haben den Zuschlag für den neuen Job bekommen. Nachdem Sie diese Hürden bravourös
gemeistert haben, steht die letzte Hürde bevor, nämlich die Probezeit. Was Sie für eine erfolgreiche Probezeit tun und wie Sie sich verhalten können - mehr dazu hier. 
Probezeit: Der erste Arbeitstag

Der erste Eindruck ist entscheidend. Deshalb sollten Sie sich auf Ihren ersten Arbeitstag gut vorbereiten. Es versteht sich von allein, dass Sie pünktlich an Ihrem neuen Arbeitsplatz erscheinen. Das passende Outfit kann helfen, einen positiven Eindruck zu manifestieren. Es entspricht im Wesentlichen dem des Bewerbungsgesprächs.

Am ersten Arbeitstag werden Sie hauptsächlich damit beschäftigt sein, Ihren Vorgesetzten, Ihre Kollegen, Ihren Arbeitsplatz und gegebenenfalls andere Abteilungen kennenzulernen. Dabei kommt es immer gut an, wenn Sie ein gutes Namensgedächtnis haben und die jeweiligen Personen mit ihrem Namen ansprechen. Als Gedächtnisstütze können Sie sich die Namen auch notieren. Von Anbeginn sollten Sie höflich, offen und zuvorkommend sein. Dadurch wirken Sie unkompliziert, was die Zusammenarbeit erleichtern wird.

Verhalten in der Probezeit

Nicht nur am ersten Arbeitstag, sondern während der gesamten Probezeit sollten Sie einige Dinge beachten. Die nachfolgenden 8 Tipps werden Ihnen helfen, einen positiven und stabilen Eindruck zu vermitteln.
  1. Seien Sie selbstsicher, ohne arrogant zu sein.
     
  2. Seien Sie gegenüber Ihren neuen Kollegen unvoreingenommen und freundlich. Das erleichtert das Kennenlernen und die Integration in das Team oder die Abteilung.
     
  3. Strengen Sie sich an, um eine gute Arbeitsleistung zu erbringen. Das erfordert höchste Konzentration. Deshalb ist es wichtig, sich von Anbeginn Notizen zu machen, um die vielen Informationen in der Einarbeitungsphase zu sichern.
     
  4. Haben Sie etwas nicht verstanden, oder möchten Sie eine weiterreichende Erklärung, dann stellen Sie Fragen. Sie beweisen Ihr Engagement und, dass Sie sich für Ihren Job interessieren.
     
  5. Sofern Ihnen ein Fehler unterläuft - stehen Sie dazu! Keinesfalls sollten Sie versuchen, einen Fehler zu vertuschen oder gar auf andere zu schieben.
     
  6. Zeigen Sie Präsenz während der Probezeit. Beanspruchen Sie keinen Urlaub und vermeiden Sie eine Krankmeldung. Auf diese Weise zeigen Sie Durchhaltevermögen und Kontinuität.
     
  7. Mit eigenen Ideen und Vorschlägen sollten Sie sich in den ersten Wochen zurückhalten, bis eine solide Vertrauensbasis geschaffen wurde.
     
  8. Ihr Arbeitsplatz ist nicht Ihr Zuhause, weshalb Sie darauf verzichten sollten, den Schreibtisch mit persönlichen Dingen zu überfrachten.

Alles in allem sollten Sie nach vier Wochen von Ihrem Vorgesetzen ein Feedback einholen. Im Rahmen des Feedbackgesprächs erfahren Sie, ob Ihr Chef und die Abteilung mit Ihrer Leistung zufrieden sind.