38 Artikel für deine Suche.

Wie funktioniert ein perfekt organisierter erster Arbeitstag?

Veröffentlicht am 14.07.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
perfekt-organisierter-erster-arbeitstag
Bereits vor und während des Bewerbungsprozesses hat sich der Bewerber und nun neuer Mitarbeiter ein Bild von Ihrem Unternehmen gemacht. Diesen positiven Eindruck können Sie durch einen perfekt organisierten ersten Arbeitstag bestätigen und noch intensivieren. Wie Sie den Einstieg Ihres neuen Mitarbeiters positiv gestalten, um ihn möglichst langfristig an Ihr Unternehmen zu binden, dabei hilft Ihnen die nachfolgende Checkliste.
Wie Sie den ersten Arbeitstag Ihres neuen Mitarbeiters positiv gestalten

Als Arbeitgeber profitieren Sie in mehrfacher Hinsicht, wenn sich Ihr neuer Mitarbeiter in Ihrem
Unternehmen von Beginn an aufgehoben fühlt, was sich regelmässig schon am ersten Arbeitstag
entscheidet. Ein professioneller Recruiting-Prozess ist nicht nur kostenintensiv, sondern auch
zeitaufwändig. Nicht nur deshalb ist es wichtig, dass der Mitarbeiter, für den Sie sich
entschieden haben, möglichst lange in Ihrem Unternehmen bleibt. Gleichzeitig stärken Sie mit einem professionell organisierten ersten Arbeitstag das Image Ihres Unternehmens, sodass Sie bei Bewerbern in der Beliebtheitsskala steigen.

Der perfekt organisierte erste Arbeitstag - eine Checkliste:
  • Schicken Sie neuen Mitarbeitern bereits vor dem Arbeitsbeginn möglichst viele Informationen, sodass sie bereits gut vorbereitet und gebrieft am ersten Arbeitstag erscheinen. Das entlastet alle Beteiligten und hilft, neue Eindrücke aufzunehmen und besser zu verarbeiten.
  • Erledigen Sie vorab sämtliche Formalitäten, sodass Ihr neuer Mitarbeiter vom ersten Tag an startklar ist. Beispiele sind die Freischaltung am PC, ein Mitarbeiterausweis und die Einrichtung einer E-Mail Adresse.
  • Alle an der Organisation des ersten Arbeitstages beteiligten Personen werden vorab über das Prozedere und den Ablauf informiert. Es ist wichtig, möglichst alle Kollegen einzubinden, sie mit Informationen zu versorgen und über mögliche, damit zusammenhängende Aufgaben. Der neue Mitarbeiter wird im Arbeitsumfeld sowie in den Abteilungen mit direktem Kontakt vorgestellt.
  • Der Arbeitsplatz ist vom ersten Arbeitstag an voll funktionstüchtig. Das gilt für den Schreibtisch und die Sitzgelegenheit ebenso wie für das technische Equipment.
  • Überlegen Sie sich für den ersten Arbeitstag eine Aufgabe für den neuen Mitarbeiter, die er problemlos erledigen kann. Das ist ein positives Erlebnis und ein gelungener Einstieg in die neue Arbeit, was Vertrauen schafft und das Selbstbewusstsein des neuen Arbeitnehmers stärkt.
  • Benennen Sie einen persönlichen Ansprechpartner im Team beziehungsweise in der Abteilung, an den sich der neue Mitarbeiter jederzeit mit Fragen wenden kann. In manchen Unternehmen werden eigens Mentoren oder Paten ernannt, die als Ansprechpartner fungieren.

Ziel dieser Checkliste ist, dass die HR-Abteilung sowie die an der Organisation beteiligten Kollegen und Führungskräfte Arbeitserleichterung erfahren. Umgekehrt finden sich Neuzugänge schnell zurecht, was sich positiv auf die Produktivität auswirkt.