36 Artikel für deine Suche.

Welche Unterlagen sind Bestandteil einer Bewerbung?

Veröffentlicht am 12.05.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
unterlagen-bestandsteil-bewerbung
Es sind stets die gleichen Unterlagen, die in einer Bewerbung enthalten sein sollten. Umso wichtiger ist es, viel Zeit in das Erstellen und Verfassen der Bewerbungsunterlagen zu investieren. Schliesslich können Sie den aktualisierten Lebenslauf immer wieder verwenden. Lediglich das Anschreiben muss individualisiert und auf den jeweiligen Arbeitgeber und das Unternehmen abgestimmt werden. Welche Unterlagen Teil einer Bewerbung sind - lesen Sie mehr!
Inhalt der Bewerbungsunterlagen in der Schweiz

Eine Bewerbung in der Schweiz enthält ein Bewerbungsschreiben, einen Lebenslauf mit einem Bewerbungsfoto sowie einen Anhang, in dem sich Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse sowie gegebenenfalls Empfehlungsschreiben und Referenzen befinden. Nicht verpflichtend und daher optional sind ein Deckblatt sowie die sogenannte dritte Seite, die Sie beispielsweise für ein Kurzprofil, ein zusätzliches Motivationsschreiben oder für eine Projektliste verwenden können. Sofern Sie sich dafür entscheiden, platzieren Sie das Deckblatt vor dem Lebenslauf und die dritte Seite danach.

Aufbau und Inhalt des Bewerbungsschreibens

Das Bewerbungsschreiben besteht aus drei Teilen, einer Einleitung, einem Mittel- oder Hauptteil sowie einem Schlussteil. Das Bewerbungsschreiben ist sozusagen das Herzstück der Bewerbungsunterlagen, von dem massgeblich abhängt, ob Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden oder nicht. Es zeichnet sich aus durch kurze, aussagekräftige Sätze sowie durch zielgerichtete und vor allem eigene Formulierungen. Nutzen Sie das Bewerbungsschreiben, um eine Verbindung zwischen Ihren Fähigkeiten und Kompetenzen sowie den im Stellenangebot geforderten spezifischen Merkmale herzustellen. Dabei sollten Sie im Mittel- beziehungsweise Hauptteil diese Fragen beantworten:
  • Warum möchten Sie sich beruflich verändern?
  • Warum bewerben Sie sich gerade bei diesem Unternehmen?
  • Warum interessieren Sie sich für diese Position?
  • Warum sind Sie für die ausgeschriebene Stelle geeignet, was qualifiziert Sie dafür?
Verzichten Sie darauf, das Bewerbungsschreiben mit einem Konjunktiv zu beenden. Formulieren Sie nicht "ich würde mich freuen", sondern scheiben Sie, dass Sie sich freuen, von Ihrem potenziellen Arbeitgeber zu hören beziehungsweise zu einem persönlichen Gespräch eingeladen zu werden. Oder beenden Sie das Bewerbungsschreiben, indem Sie mitteilen, dass Sie für weitere Auskünfte oder Fragen in einem persönlichen Gespräch gerne zur Verfügung stehen.
6 Tipps für das Verfassen der Bewerbungsunterlagen

Beim Zusammenstellen und Verfassen der Bewerbungsunterlagen gibt es einige Punkte, die Sie beachten sollten, um Ihr Ziel - die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch - zu erreichen.
  1. Nehmen Sie sich Zeit für die Erstellung Ihres Lebenslaufs. Hier kommt es auf Detailgenauigkeit an. Das gilt nicht nur für die Vollständigkeit, sondern auch für Rechtschreibung und Grammatik sowie für das Layout. Doch die Mühe lohnt sich. Denn einen einmal erstellten und regelmässig aktualisierten Lebenslauf können Sie immer wieder verwenden.
     
  2. Sehen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen vor dem Versand sorgfältig durch. Achten Sie auf Vollständigkeit und die richtige Reihenfolge der Unterlagen.
     
  3. Das Datenvolumen ist bei einer Online-Bewerbung meistens begrenzt. Sofern Sie die vorgegebenen Megabyte überschreiten, müssen Sie Unterlagen reduzieren. Schicken Sie dem potenziellen Arbeitgeber die wichtigsten und aktuellsten Arbeitszeugnisse. Gleiches gilt für Ausbildungs- und Weiterbildungsnachweise. Schulzeugnisse sind wichtig für Berufseinsteiger, nicht jedoch für Arbeitnehmer, die bereits jenseits der 40 sind.
     
  4. Beschränken Sie sich im Bewerbungsschreiben auf das Wesentliche, das Sie auf maximal 1,5 Seiten zusammenfassen. Daran erkennt der potenzielle Arbeitgeber, dass Sie in der Lage sind, die wichtigsten Fakten interessant und strukturiert aufzubereiten.
     
  5. Unbedingt vermeiden sollten Sie negative Äusserungen, zum Beispiel über einen früheren Arbeitgeber oder Vorgesetzten sowie über ehemalige Arbeitskollegen.
     
  6. Orientieren Sie sich bezüglich des Versands der Bewerbungsunterlagen an den jeweiligen Vorgaben im Stelleninserat oder auf den Webseiten des Unternehmens. Per E-Mail bewerben Sie sich, wenn es ausdrücklich gewünscht und eine E-Mail Adresse genannt wird. Ist nur eine Postadresse angegeben, dann verschicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per Post. Die meisten grösseren Unternehmen bieten jedoch die Möglichkeit, sich online über die Unternehmenswebsite zu bewerben.