Sabbatical planen - so ist die Auszeit für Ihre Karriere förderlich - jobbern.ch
110 Artikel für deine Suche.

Sabbatical planen - so ist die Auszeit für Ihre Karriere förderlich

Veröffentlicht am 25.05.2023 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
sabbatical-planen-so-ist-für-karriere-foerderlich
Es ist ein Traum vieler Beschäftigter: Für einen Zeitraum von mehreren Monaten, einem Jahr oder länger aus dem Alltag entfliehen und nur die Dinge tun, die Spass machen oder die eine Erfüllung bedeutet. Dies ist möglich, wenn Sie es sich finanziell leisten können und einen Plan aufstellen, wie es nach der Auszeit weitergehen soll. Möchten Sie in Ihrem Beruf weiterarbeiten oder etwas gänzlich Neues beginnen? Immer mehr Chefs stehen dem sogenannten Sabbatical offen gegenüber. Somit ist es nicht erforderlich, dass Sie Ihren Job kündigen, weil Sie für ein Jahr etwas anderes machen möchten. Sind Sie grundlegend zufrieden, sollten Sie ein offenes Gespräch mit Ihrem Chef suchen. Dies ist vor allem auch deshalb empfehlenswert, weil es Jobmodelle gibt, die Ihnen während der Auszeit zugutekommen.
Arbeitszeitkonto, Urlaub und Lohnverzicht

Haben Sie nicht vor, Ihren Job zu kündigen, können Sie das Sabbatical zum Teil aus Ihrem Lohn finanzieren. Dafür gibt es verschiedene Modelle, die teilweise jedoch eine längere Planung erfordern. So haben Sie beispielsweise die Option, für einen Zeitraum von mehreren Jahren auf einen Teil Ihres Lohns zu verzichten. Sie arbeiten weiter in der vollen Stundenzahl und sammeln auf diesem Weg ein Guthaben an, das Ihnen der Chef während Ihres Sabbaticals auszahlt.

Alternativ können Sie Überstunden machen oder in Absprache mit der Personalabteilung Zuschläge für Feiertage oder Überstunden auf einem Arbeitszeitkonto sammeln. Auch so schaffen Sie sich ein finanzielles Polster für die Zeit, in der Sie Ihr Sabbatical planen.

Denken Sie an die Krankenversicherung

Wenn Sie Ihr Sabbatical über ein Arbeitszeitkonto absichern, haben Sie den Vorteil, dass Sie weiter krankenversichert sind. Solange Ihnen der Arbeitgeber ein Gehalt zahlt, übernimmt er auch die anteiligen Kosten für die Sozialversicherungen und zieht Ihren eigenen Beitrag ab. Somit müssen Sie sich nicht um eine private Versicherung kümmern.

Anders sieht es aus, wenn Sie eine unbezahlte Auszeit nehmen. Für diesen Fall müssen Sie die Kosten für die private Krankenversicherung einplanen. Wenn Sie nach der Auszeit wieder in Ihren Job einsteigen, sind Sie auch automatisch krankenversichert.

Unbezahlter Urlaub in Abstimmung mit dem Chef

Haben Sie Ihr Sabbatical kurzfristig geplant oder besteht keine Möglichkeit, in Ihrer Arbeit ein Stundenkonto aufzubauen, können Sie in Abstimmung mit Ihrem Arbeitgeber eine gänzlich unbezahlte Auszeit nehmen. Beachten Sie für diesen Fall, dass Sie sich Ihre Weiterbeschäftigung schriftlich zusichern lassen.

Für die Monate des Sabbaticals ruht Ihr Arbeitsverhältnis, Sie blieben in der Regel aber in dem Betrieb weiterbeschäftigt und werden nicht gekündigt. Derartige Regelungen sind in gegenseitigem Einvernehmen möglich. So können Sie eine Auszeit planen, die auf Ihrem Lebenslauf gar nicht erscheint und somit auch keine Nachteile mit sich bringt.