Die besten 3’603 Jobs in der Region.
Job-typ
10-100%
Pensum
Position

Stiftung Konzert Theater Bern KTB

22.09.2022

Erste*r Kapellmeister*in 100% und Musikalische*r Assistent*in des Chefdirigenten

  • 3011CH-3011 Bern
  • Festanstellung 100% | Führungsposition

  • Merken
  • drucken
Alle Jobs dieses AnbietersMeinen Arbeitsweg berechnen

Stiftung Konzert Theater Bern KTB

Die Stiftung Bühnen Bern hat ihre Arbeit am 1. Juli 2011 aufgenommen, als das Berner Symphonieorchester und das Stadttheater Bern zusammengeführt wurden. Bis 2021 trug das fusionierte Vierspartenhaus den Namen Konzert Theater Bern. Ab der Spielzeit 2021/22 wechselte der Name auf Bühnen Bern. Es war die logische Konsequenz aus dem Prozess der vorangehenden Jahre, während dem aus zwei Institutionen eine geworden war. Bühnen Bern steht für eine Dachmarke, die das Haus als Einheit abbildet, aber dennoch genügend Freiraum für die individuellen, künstlerischen Anliegen der einzelnen Sparten lässt.

Bühnen Bern bietet pro Spielzeit mehr als 30 Premieren, darunter Uraufführungen und Schweizer Erstaufführungen, sowie über 20 grosse Konzertereignisse mit dem Berner Symphonieorchester: Insgesamt stehen rund 400 Vorstellungen, Konzerte und Sonderveranstaltungen auf dem Programm.

Mit den über 100 Musiker*innen des Berner Symphonieorchesters sowie den festen Ensembles in den Sparten Oper, Schauspiel und Ballett ist Bühnen Bern das grösste Konzert-Theater im Raum Bern-Mittelland mit überregionaler und internationaler Ausstrahlung. Für die Aufführungen verfügt Bühnen Bern neben dem Stadttheater am Kornhausplatz über zwei Bühnen in den Vidmarhallen im Berner Liebefeld und den so genannten Tresorplatz, der im Sommer 2021 eröffnet wurde. Auch ein Schauspielmobil ist regelmässig unterwegs, um das Theater zu den Menschen in ländlicheren Regionen zu bringen. Die Heimspielstätte des Berner Symphonieorchesters ist das Casino am Theaterplatz, zudem stehen mit dem Konservatorium Bern und der Diaconis Kirche weitere Spielorte zur Verfügung.

Im Juni 2019 hat der Stiftungsrat Florian Scholz zum Intendanten von Bühnen Bern gewählt. Ab der Spielzeit 2021/22 wechselten drei der vier Leitungsteams der einzelnen Sparten. Für das Schauspiel zeichnet sich Roger Vontobel mit seiner Chefdramaturgin Felicitas Zürcher verantwortlich, der Oper stehen Nicholas Carter und Rainer Karlitschek in einer Co-Leitung vor, das BSO steht unter der Leitung des Intendanten Florian Scholz und Bern Ballett wird weiterhin von Isabelle Bischof geleitet.

Die Stiftung Bühnen Bern hat ihre Arbeit am 1. Juli 2011 aufgenommen, als das Berner Symphonieorchester und das Stadttheater Bern zusammengeführt wurden. Bis 2021 trug das fusionierte Vierspartenhaus den Namen Konzert Theater Bern. Ab der Spielzeit 2021/22 wechselte der Name auf Bühnen Bern. Es war die logische Konsequenz aus dem Prozess der vorangehenden Jahre, während dem aus zwei Institutionen eine geworden war. Bühnen Bern steht für eine Dachmarke, die das Haus als Einheit abbildet, aber dennoch genügend Freiraum für die individuellen, künstlerischen Anliegen der einzelnen Sparten lässt.

Bühnen Bern bietet pro Spielzeit mehr als 30 Premieren, darunter Uraufführungen und Schweizer Erstaufführungen, sowie über 20 grosse Konzertereignisse mit dem Berner Symphonieorchester: Insgesamt stehen rund 400 Vorstellungen, Konzerte und Sonderveranstaltungen auf dem Programm.

Mit den über 100 Musiker*innen des Berner Symphonieorchesters sowie den festen Ensembles in den Sparten Oper, Schauspiel und Ballett ist Bühnen Bern das grösste Konzert-Theater im Raum Bern-Mittelland mit überregionaler und internationaler Ausstrahlung. Für die Aufführungen verfügt Bühnen Bern neben dem Stadttheater am Kornhausplatz über zwei Bühnen in den Vidmarhallen im Berner Liebefeld und den so genannten Tresorplatz, der im Sommer 2021 eröffnet wurde. Auch ein Schauspielmobil ist regelmässig unterwegs, um das Theater zu den Menschen in ländlicheren Regionen zu bringen. Die Heimspielstätte des Berner Symphonieorchesters ist das Casino am Theaterplatz, zudem stehen mit dem Konservatorium Bern und der Diaconis Kirche weitere Spielorte zur Verfügung.

Im Juni 2019 hat der Stiftungsrat Florian Scholz zum Intendanten von Bühnen Bern gewählt. Ab der Spielzeit 2021/22 wechselten drei der vier Leitungsteams der einzelnen Sparten. Für das Schauspiel zeichnet sich Roger Vontobel mit seiner Chefdramaturgin Felicitas Zürcher verantwortlich, der Oper stehen Nicholas Carter und Rainer Karlitschek in einer Co-Leitung vor, das BSO steht unter der Leitung des Intendanten Florian Scholz und Bern Ballett wird weiterhin von Isabelle Bischof geleitet.

Erste*r Kapellmeister*in 100% und Musikalische*r Assistent*in des Chefdirigenten

Arbeitsort: 3011 CH-3011 Bern

mehr Infos zu diesem Job

Die Bühnen Bern unter der Leitung von Florian Scholz sucht per 1. August 2023 eine*n

Erste*n Kapellmeister*in 100% und Musikalische*r Assistent*in des Chefdirigenten

Die Oper Bern, Teil des Vierspartenhauses Bühnen Bern, gehört zu den wichtigen Musiktheatern der Schweiz. Unter der Leitung der Operndirektoren Nicholas Carter und Rainer Karlitschek werden pro Spielzeit rund ca. sieben Premieren realisiert. Die Oper Bern bespielt das Stadttheater mit rund 600 Plätzen sowie die Vidmarhallen mit rund 300 Plätzen.

Ihre Aufgaben

Als Erste*r Kapellmeister*in der Oper Bern sind Sie Teil eines kleinen und familiären Teams mit flachen Hierarchien. Sie arbeiten in einem Umfeld schweizerischer und internationaler Regisseur*innen, Sänger*innen und weiterer Mitarbeiter*innen sowie dem Berner Symphonieorchester auf sehr hohem Niveau.

Ihre Aufgaben umfassen im Wesentlichen:

  • Erarbeitung, Einstudierung und Leitung von Neuinszenierungen verschiedener Epochen.
  • Musikalische Assistenz, gegebenenfalls Nachdirigate bei den Produktionen des Chefdirigenten Nicholas Carter.
  • Musikalisches Engagement für das Ensemble der Oper Bern.
  • Eventuell ergeben sich auch Projekte im symphonischen Bereich sowie dem Bern Ballett.

Ihr Profil

Wir suchen eine eigenverantwortliche und selbstständige Persönlichkeit mit künstlerischem und sozialem Einfühlungsvermögen sowie grossem musikalischem Talent. Sie haben bereits durch erste Engagements oder Hospitanzen und Praktika erworbene Erfahrungen in der Dirigierpraxis sowie in den Abläufen am Theater. Die Liebe zum Theater, sehr hohe Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit und Flexibilität sind unverzichtbar. Ausserdem sind sie bereit zu theaterüblichen Arbeitszeiten (unregelmässige Dienste, Arbeit an Sonn- und Feiertagen, Abenddienste).

Ihr eventuelles Vordirigat ist geplant am 28.11.22 mit folgenden Stücken: Ouvertüre zu Strauss` Die Fledermaus, Sprecherszene (aus Nr. 8) aus Mozarts Die Zauberflöte sowie Brahms` 1. Symphonie.

Die Anstellung und Vergütung erfolgen nach dem GAV Solo.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Nicholas Carter, Co-Operndirektor und Chefdirigent: nicholas.carter@buehnenbern.ch , und Rainer Karlitschek, Co-Operndirektor und Chefdramaturg: rainer.karlitschek@buehnenbern.ch oder +41 31 329 51 60, zu Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis 15. Oktober 2022 an:

Bühnen Bern, Personalabteilung, Postfach, 3001 Bern oder personalwesen@buehnenbern.ch